Twitter Facebook
E-Mail Drucken PDF

Apotheke

Am 22. Mai 1954 erteilte der Regierungspräsident Aachen der Aachener Knappschaft die Betriebserlaubnis für die moderne Krankenhausapotheke, die nach zweijähriger Bauzeit im Souterrain des Personalhauses entstanden war. In den 50er Jahren boomte der Bergbau. Das Knappschaftskrankenhaus Bardenberg hatte über 600 Betten – da lag es nahe, die Arzneimittelversorgung in eigene Trägerschaft zu übernehmen. Vor 1954 verfügte das Krankenhaus lediglich über eine Dispensier-Anstalt (Arzneimittel-Verteil-Anstalt). Industriell gefertigte Arzneimittel wurden aus zwei Würselener Apotheken geliefert. Noch in den 30er Jahren wurden die Medikamente dort zweimal pro Woche mit dem Handkarren abgeholt. Versorgungslücken dieser Art gehörten nunmehr der Vergangenheit an.

Dr. Ferdinand Kloubert war der erste Apothekenleiter, der die Versorgung mit Arzneimitteln, Diagnostika und Medizinprodukten sicherstellte. Parallel zum Aufschwung des Krankenhauses wurden, wo es wirtschaftlich erschien, Arzneimittel und Reagenzlösungen hergestellt. In den 60er Jahren kam die Herstellung von Infusions- und OP-Spüllösungen hinzu. Anfang 1975 übernahm Pharmaziedirektor Thomas Basten die Apothekenleitung. Die Etablierung einer Arzneimittelkommission, lange bevor dies gesetzlich vorgeschrieben war, war eine seiner ersten Aufgaben, um Qualität und Wirtschaftlichkeit gemeinsam mit den Chefärzten voranzubringen.

Traditionelle Arbeitsgeräte der Apotheke: Pillenmaschine (hinten links); Salben-, Zäpfchen- und Rauhschalenmörser.

Eine gute Zusammenarbeit wurde auch mit der Apotheke des Kreiskrankenhauses Marienhöhe angestrebt. Dort hatte seit 1967, dem Gründungsjahr des Kreiskrankenhauses, 10 Jahre lang Apothekerin Katja Boosfeld die Leitung inne, von 1977 bis 2003 Apotheker Wolfgang Scheja. Im Oktober 2003 wurde infolge der Fusion die Bardenberger Apotheke zur Zentralapotheke erweitert, um den Anforderungen an den vergrößerten Versorgungsauftrag gerecht zu werden. Seither werden die Betriebsteile Bardenberg und Marienhöhe versorgt. Hinzu kommen 7 Rettungsdienste im Nordkreis Aachen. Wichtigste Aufgabe der Krankenhausapotheke ist die wirtschaftliche Versorgung der Krankenhauspatienten mit qualitativ hochwertigen Arzneimitteln und Medizinprodukten. Dazu zählen auch Produkte für die Enterale Ernährung, die Wund- und Stomaversorgung sowie urologische und radiologische Katheter.

Zu dieser Kerntätigkeit kamen in den letzten Jahren pharmazeutische Dienstleistungen wie Arzneimittelinformation, pharmakoökonomische Beratung und seit 1993 die Zentrale Zytostatikazubereitung (patientenindividuelle Zubereitung von Arzneimitteln gegen bösartige Erkrankungen).

Seit Dezember 2010 hat Herr Dr. Ulf Lange die Leitung der Zentralapotheke übernommen.

 

Unsere Institutionen

Patientenportal

Medizinerportal

Kontakt

Medizinisches Zentrum
StädteRegion Aachen GmbH
  
Betriebsteil Marienhöhe:
Mauerfeldchen 25
52146 Würselen
Fon: 02405 62-0
Fax: 02405 62-3853
 
 
Betriebsteil Bardenberg:
Dr. Hans-Böckler-Platz 1
52146 Würselen
Fon: 02405 801-0
Fax: 02405 801-1209

Kontakt zur Beauftragten für Medizinproduktesicherheit:
E-Mail: mps @ mz-ac.de
 
Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH