Twitter Facebook
E-Mail Drucken PDF

Das Praktische Jahr

Das Angebot für die PJ-Studenten im Wahlfach Gynäkologie und Geburtshilfe beinhaltet eine Einführung in die Theorie des Faches mit Schwerpunkt auf den praktischen Aspekten (insbesondere Notfälle) und auch praktische Tätigkeiten. Diese Strukturierung soll Ihnen ermöglichen, einen konkreten Einblick in die klinische Tätigkeit des Frauenarztes zu erhalten, um auch weiteres Interesse für die Besonderheiten dieses Faches zu entwickeln.

Während Ihres Ausbildungsabschnittes besteht die Möglichkeit, alternierend in den Bereichen operative und konservative Gynäkologie sowie praktische Geburtshilfe eingesetzt zu werden. Damit der Einsatz konkreter wird, besteht auch die Möglichkeit der Teilnahme am Bereitschaftsdienst, insbesondere auch nachts zum Assistieren bei Geburten und Kaiserschnitten. Ferner können sie Einblicke in alle Bereiche der ambulanten Behandlung in unserer Pränataldiagnostik-Ambulanz sowie der Behandlung der Beckenbodenschwäche und Inkontinenz im Rahmen der Beckenbodenambulanz unseres Euregio-Kontinenzzentrums erhalten.

Praktische Tätigkeiten

Ziel der praktischen Tätigkeiten ist die Ausbildung in Anamneseerhebung, Anordnungen, Interpretation von Laborbefunden, Ultraschall- und Doppleruntersuchungen, Kardiotokographie, Biopsien, Punktionen sowie zytologischen Befunden. Unter ständiger Betreuung eines Assistenz- und Facharztes werden sie in die richtige Dokumentation, Krankheitsverläufe sowie Patientenkurven einschl. Medikamentenanordnung und Dokumentation eingeführt. Die Möglichkeit der Anlage von intravenösen Zugängen und Blutabnahmen ist ebenfalls gegeben. Im Kreißsaal können sie direkt bei der Leitung der Geburt assistieren bzw. per Entbindung per sectionem. Im gynäkologischen operativen Bereich besteht die Möglichkeit der operativen Assistenz bei mittleren und größeren Eingriffen inkl. onkologischer Operationen und komplexer Beckenbodenrekonstruktionen. Kleine Eingriffe wie Hysteroskopien und Abrasiones dürfen sie durchaus unter unserer Begleitung selber durchführen.

Der Schwerpunkt der praktischen Ausbildung besteht in der Erkennung und Behandlung von geburtshilflichen und gynäkologischen Notfällen.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung erfolgt in Form von Fortbildungen. Dazu gehören die Unterrichtseinheiten an den Studientagen. Hier werden die wichtigsten Erkrankungen vermittelt. Diese gestalten sich in einem gemeinsamen Gespräch, in dem praktische Erfahrungen anhand theoretischer Richtlinien überprüft und angepasst werden.

Parallel zu Fortbildungen erfolgt eine tägliche und individuelle Betreuung, in der die theoretischen Kenntnisse vertieft und praktisch angewendet werden. Hier sind die gemeinsamen Fallbesprechungen mit dem Chefarzt, den Oberärztinnen sowie Assistenzärztinnen zu erwähnen.

Ihr Ansprechpartner

Betriebsteil Marienhöhe
Prof. Dr. med. Christian Karl, Chefarzt
Tel. 0 24 05 - 62 33 62
Email  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Dr. med. Siegert, ltd. Oberärztin

Tel. 0 24 05 - 62 31 11


Download PJ-Broschüre

 

Unsere Institutionen

Patientenportal

Medizinerportal

Kontakt

Medizinisches Zentrum
StädteRegion Aachen GmbH
  
Betriebsteil Marienhöhe:
Mauerfeldchen 25
52146 Würselen
Fon: 02405 62-0
Fax: 02405 62-3853
 
 
Betriebsteil Bardenberg:
Dr. Hans-Böckler-Platz 1
52146 Würselen
Fon: 02405 801-0
Fax: 02405 801-1209

Kontakt zur Beauftragten für Medizinproduktesicherheit:
E-Mail: mps @ mz-ac.de
 
Medizinisches Zentrum StädteRegion Aachen GmbH